2000 beginnt die Geschichte der Eußenheimer Manufaktur, mit dem Buch „Eine Revolution zur Rettung unserer Erde“ von Prof. Higa. Jürgen ist zu dieser Zeit beruflich als Baubiologe im Ausland unterwegs und liest das Buch voller Begeisterung. Die darin dargestellte Konzepte über den Einsatz effektiver Mikroorganismen überzeugt Jürgen. Da die Familie Amthor selbst ein Grundstück mit 6000 qm und Nutzgarten bewirtschaftet und keinen Kunstdünger und Chemie einsetzt, werden die ersten Mikroorganismen ausgebracht. Auch im Haushalt werden die ersten Versuche zur Milieuveränderung und beim Putzen unternommen. Beides mit so gutem Erfolg, dass die sich die Familie näher mit den Mikros beschäftigt. Zu dieser Zeit haben Bakterien noch einen sehr schlechten Ruf und werden mehr mit Krankheit als mit Gesundheit in Verbindung gebracht. Trotzdem ist Familie Amthor überzeugt, mit den Mikroorganismen viel bewirken zu können.

2001 absolviert Jürgen eine Ausbildung zum zertifizierten EM-Berater.

Jedem den es interessiert (oder auch nicht) erzählt er, wie erfolgreich die Mikroorganismen doch für die Lösung vieler Probleme auf diesem Planeten sind. Erste Vorträge und Stammtische werden gehalten. Bei einem dieser Vorträge lernt Jürgen den Lebensmittelchemiker Dr. Alexander Bernreuther kennen, mit dem er das erste Pro- und Präbiotische Getränk ProTop Antioxidans entwickelt.

 

 

 

 „Im Garten wurden die ersten Topinamburknollen mit Freunden geerntet,
im Hof gewaschen und danach in der Küche fermentiert.“

 

Von Anfang an ist den Eußenheimern klar, dass ein Getränk mit langer Fermentationszeit (18 Monate), in Kombination mit Pflanzen z.B. Topinambur und mit Effektiven Mikroorganismen ohne Bodenpilze und Bodenbakterien entwickelt werden sollte.

Die Analysen im Labor und vor allem die Analyse durch Prof. Hofmann über die antioxidative Wirkung des ProTop Antioxidans, die eigenen positiven Erfahrungen und die Rückmeldungen der ersten wagemutigen Kunden bestärken Jürgen darin weitere Produkte mit effektiven Mikroorganismen zu entwickeln.

 

2003 ist es dann so weit Jürgen und seine Frau Andrea machen sich selbständig.

 

Die Amthors sind eine bodenständige E u ß e n h e i m e r  Familie. Allen ist klar, dass bei der Fermentation von Mikroorganismen Handarbeit angesagt ist. So entwickelt sich die Firmenbezeichnung.

E u ß en h e i m e r   M a n u f a k t u r.

Das Wortspiel mit den Anfangsbuchstaben E für Eußenheim und M für Manufaktur bilden auch die Abkürzung für Effektive Mikroorganismen. Das Firmenkürzel „EM“ hat sich daraus logischerweise ergeben.

 

 

 

 

Wir kultivieren unser Mikroorganismen selbst und verwenden für unsere Produkte
nur biozertifizierte Pflanzen, die wir wie z.B. die Topinambur selbst anbauen
oder von biozertifizierten Landwirten zukaufen.“

 

2009 kommt zu den Milliarden von freiwilligen Mitarbeitern, nämlich den Mikroorganismen, Tochter Lisa als Azubi und erste bezahlte Mitarbeiterin in den Betrieb.

2011 nach Lisas Ausbildung wird die Eußenheimer Manufaktur in eine UG (Unternehmergesellschaft) umgewandelt.

Hier ist Lisa, Gesellschafterin und Geschäftsführerin. Bis zur Geburt ihres ersten Kindes Lotte absolviert sie eine Ausbildung zur Heilpraktikerin. Heute arbeiten in der Manufaktur 17 motivierte Menschen haupt- und nebenberuflich voller Begeisterung in einem wunderbaren, familiären Team zusammen.

2014 erscheint Jürgens Buch:“ Wunderbare Welt mit Mikroorganismen.“

2015 entsteht die kleine Gesundheitsmanufaktur mit inzwischen 2 Therapeuten. Mittlerweile werden über 20 Gesundheitsprodukte selbst hergestellt. Bei diesen Produkten wird großer Wert auf eine ganzheitliche Beratung des Menschen und seiner Gesundheit gelegt.

 

 

Wir möchten Menschen helfen, gesund zu bleiben oder zu werden.
Das liegt uns am Herzen und bereitet uns die größte Freude.“

 

Wie die Menschen liegt der Familie Amthor die Natur am Herzen. Für den Einsatz im Garten und Landwirtschaft sind der Naturdünger Bokashi + 400 in Pelletsform, der Dünger EM-Garten und der Flüssigdünger besonders innovativ.

Weltweit zählen inzwischen viele ökologisch denkende Landwirte, Winzer, Gärtner und Kleingärtner zu Kunden der Firma.. Auf ihrem eigenen Topinamburfeld, im Gewächshaus, Schaugarten und kleinem Weinberg forscht die Firma ständig nach neuen Möglichkeiten, mit Pflanzen und Mikroorganismen, Alternativen zur Chemie zu entwickeln. Im Weinbau wird die Eußenheimer Manufaktur tatkräftig unterstützt von Josef Engelhardt, Weinbauberater bei der Bayr. Landesanstalt für Garten und Weinbau.

Im Laufe der Jahre entwickelt sich ein ganzheitliches Konzepte zum Einsatz von Mikroorganismen für Mensch, Tier, Haushalt, Boden und Pflanzen.

Auch ein 360 qm großes Gewächshaus für die Fermentation, ein Schaugarten, Therapiezentrum, Büro, Ausstellung und Produktionsgebäude entstehen in dieser Zeit.

 

2018 wird das bestehende Betriebsgebäude renoviert und erweitert. Die Erweiterung schafft Therapieräume für Vitalstoffanalysen, HRV- Messungen und Dunkelfeldmikroskopie und Raum für Seminare mit kleineren und größeren Gruppen.

Regelmäßig finden Seminare mit Jürgen oder einem EM-Mitarbeiter zur Ausbildung von Ärzte, Heilpraktiker, Therapeuten und Berater zum ganzheitlichen Berater für Effektive Mikroorganismen statt.

Die Eußenheimer Manufaktur vergibt Lizenzen für die Herstellung und Verbreitung der Effektiven Mikroorganismen in anderen Ländern und berät Farmer rund um das Thema ökologischer Landbau, Terra Preta und Mikroorganismen.

 

 

 

Wir glauben, dass wir mit den Mikroorganismen Lösungen für viele Probleme auf diesem Planeten bieten können.“